Über mich

Meine größte Leidenschaft sind Menschen. Ich bin sensibel und empathisch und erkenne schnell, was mein Gegenüber zur Unterstützung für seine volle Entfaltung noch benötigt.  Ich bin offen, neugierig und voller kreativer Ideen für gemeinsame Prozesse.
Menschen aus meinem beruflichen Umfeld  beschreiben mich oft als sehr kompetent, lösungsorientiert und humorvoll.

Ich beschäftige mich bereits mein Leben lang mit Persönlichkeitsentwicklung und habe selbst einen langen Weg der Befreiung hinter mir. Bis 2020 war ich verbeamtete Lehrerin und steckte beruflich in einem gefühlt engen Korsett und kenne diese Gefühle des Ausgebranntseins und der Erschöpfung. Zu den damaligen Zeiten hätte ich mir das Refugium-Carica sehr gewünscht.

Nachdem ich die Vision des Refugiums-Carica hatte, konnte mich nichts mehr aufhalten. In diesem Ort steckt mein ganzes Herzblut.

  

Ich arbeite nach dem systemischen Ansatz, lösungsorientiert und kreativ.


Lass mich Deine Wegbegleiterin sein! 


Die Fakten:
Ich bin Jannine Schäfer, 1978 geboren, verheiratet, zwei Kinder,
Lehrerin für Sonderpädagogik (seit 2006)
Heilpraktikerin für Psychotherapie (seit 2010),
Systemische Beraterin (seit 2013),
Kursleiterin für Progressive Muskelentspannung (seit 2021),
Entspannungstherapeutin (seit 2021),
Dozentin an der VHS Hannover-Land.
Weiterbildungen: Traumapädagogik, Ho'oponopono und Vergebung, Timeline-Aufstellungen, Waldbaden,  Aromatherapie etc.

Werde gern Mitglied in meiner Facebook-Gruppe 

"Zeit für mich-Wöchentliche Entspannung und Meditation" 

und erhalte regelmäßige Entspannungsimpulse!



Philosophie des Hauses: Der Feigenbaum - Ficus Carica

Einmal kam ich in einen Garten, es war ein sehr schöner Garten und er gefiel mir sofort. 
Die vielen Bäume gaben mir das Gefühl von Naturverbundenheit und Kraft. In der Mitte des Gartens stand ein Baum in einem ganz ungewöhnlichen Grün. 
Es war ein Feigenbaum, irgendwann einmal wurde er nur aus Spaß in diesen Garten gepflanzt. Dieser Feigenbaum schien sich entschieden zu haben zu bleiben, er wuchs an und wurde groß und prächtig. Da stand er nun, leuchtend und eigentümlich.
Wie wundervoll, nahezu magisch, war mein Gedanke zu diesem Baum.

Er wurde zum Sinnbild meiner Idee. 
Der Feigenbaum wird symbolisch oft als Vereinigung des männlichen und weiblichen Prinzips verstanden (männlich: das Feigenblatt, weiblich: die Feigenfrucht). 
In unterschiedlichen Religionen spielt er eine Rolle, so wird im Buddhismus die Pappel-Feige (Bodhibaum) als Baum der Erkenntnis verehrt, da unter ihr Buddha die Erleuchtung empfangen habe. Der fruchttragende Feigenbaum ist in der Bibel ein Element des sorglosen Lebens im Paradies. Nach dem keltischen Baumkreis symbolisiert er Beharrlichkeit und Beständigkeit und stellt symbolisch einen zuverlässigen Gefährten an der Seite des Menschen durch das Leben dar, durch die Kraft der Natur soll er in allen Lebenslagen Halt und Orientierung geben.

"Erden - Atmen - Neu Ausrichten"

Willkommen im Refugium-Carica!